Werbung

Handball-EM auch international mit Top-Quoten

Frankreich holte sich zum vierten Mal die EM-Krone (KIRILL KUDRYAVTSEV)
Frankreich holte sich zum vierten Mal die EM-Krone (KIRILL KUDRYAVTSEV)

Die neun Spiele der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Heim-EM haben bei ARD und ZDF im Schnitt 7,03 Millionen Zuschauer erreicht, der durchschnittliche Marktanteil lag bei 27,1 Prozent. Das teilte Infront, der Vermarktungspartner der Europäischen Handballföderation (EHF), am Dienstag mit.

Beim Hauptrundenduell zwischen Norwegen und Weltmeister Dänemark war sogar praktisch ein ganzes Land vor dem Fernseher vereint: 1,47 Millionen Norweger schalteten beim Sender TV2 ein, was fast 75 Prozent Marktanteil entsprach.

Am Finalwochenende am vergangenen Freitag und Sonntag in Köln wurden von Infront in den "wichtigsten Märkten" Kroatien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Norwegen, Slowenien und Schweden mehr als 45 Millionen TV-Zuschauer registriert.

Die Veranstaltung entfaltete aber auch vor Ort eine enorme Wirkung. Mehr als eine Million Menschen besuchten die Spiele in den Hallen - Rekord. Das Finalwochenende war ausverkauft, die Vorrunde zu 98 Prozent ausgelastet.

Frankreich holte sich am Sonntag den EM-Titel in einem Verlängerungskrimi gegen Dänemark, Deutschland verlor das kleine Finale gegen Schweden und belegte Rang vier.