Handball: Füchse-Boss Hanning gratuliert Magdeburg zum Meistertitel

"Hut ab": Bob Hanning zollt Magdeburg Respekt (IMAGO/Andreas Gora)
"Hut ab": Bob Hanning zollt Magdeburg Respekt (IMAGO/Andreas Gora)

Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin, hat dem SC Magdeburg schon vor der endgültigen Entscheidung zum Gewinn der deutschen Handball-Meisterschaft gratuliert und die Arbeit beim ärgsten Bundesliga-Widersacher ausdrücklich gelobt. "Der Titelgewinn ist absolut verdient", sagte Hanning dem Sport-Informations-Dienst (SID): "Hut ab vor der Arbeit von Bennet Wiegert und seinem Team. Davor habe ich größten Respekt."

Vier Punkte und 84 Tore beträgt der Vorsprung der Magdeburger vor den letzten beiden Spieltagen auf die Berliner. Die Mannschaft von Trainer Wiegert kann den dritten gesamtdeutschen Meistertitel nach 2001 und 2022 schon mit einem Punktgewinn am Donnerstagabend bei den Rhein-Neckar Löwen (20.30 Uhr/Dyn) perfekt machen. Das letzte Spiel steigt am Sonntag (16.30 Uhr/Dyn) in der heimischen Getec-Arena gegen die HSG Wetzlar.

Hanning traut dem SCM in dieser Saison sogar den Gewinn des Quadrupels zu. "Der SC Magdeburg ist aktuell das Nonplusultra im Welthandball", so der Manager: "Für mich sind die Magdeburger auch beim Final Four in der Champions League der große Favorit."

Nach dem Erfolg bei der Klub-WM und im DHB-Pokal winkt neben der Meisterschale auch die Titelverteidigung in der Champions League. Ins Final Four am übernächsten Wochenende (8./9. Juni) geht das Wiegert-Team mit guten Chancen. Gegner dort sind zunächst die Dänen von Aalborg, im zweiten Halbfinale stehen sich der THW Kiel und der FC Barcelona gegenüber.