Werbung

Handball: Flensburg unterstreicht Rolle als erster Verfolger

Nicolej Krickau (IMAGO/Eibner-Pressefoto/Marcel von Fehrn)
Nicolej Krickau (IMAGO/Eibner-Pressefoto/Marcel von Fehrn)

Die SG Flensburg-Handewitt hat ihre Rolle als erster Verfolger des Spitzen-Duos der Handball-Bundesliga untermauert. Die Mannschaft von Trainer Nicolej Krickau gewann am Samstag ihr Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf 31:28 (17:12) und blieb auch im elften Pflichtspiel in Folge ungeschlagen.

Kreisläufer Johannes Golla (neun Tore) war der beste Werfer für die Flensburger, die nun 41:11 Punkte auf dem Konto haben. Die Hoffnung auf die Champions-League-Qualifikation lebt damit weiter, allerdings müssten der derzeitige Spitzenreiter Füchse Berlin (45:7) und der Tabellenzweite SC Magdeburg (44:6) dafür im weiteren Saisonverlauf noch mehrfach straucheln.

Zuvor hatte sich der SC DHfK Leipzig mit 25:17 (13:6) gegen Schlusslicht HBW Balingen-Weilstetten durchgesetzt.