Werbung

Handball: Kiel souverän - dritte Niederlage für Melsungen

Sieg in Mannheim: Filip Jicha und Kiel (IMAGO/Roger Petzsche)
Sieg in Mannheim: Filip Jicha und Kiel (IMAGO/Roger Petzsche)

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat in der Bundesliga einen beeindruckenden Auswärtssieg gefeiert und nach dem jüngsten Rückschlag seine Aufholjagd fortgesetzt. Bei den Rhein-Neckar Löwen gewann die Mannschaft von Trainer Filip Jicha 31:25 (14:9) und zeigte sich gut erholt von der Niederlage drei Tage zuvor bei der TSV Hannover-Burgdorf (33:36).

Die schwach in die Saison gestarteten Kieler rückten nach dem dritten Sieg in den jüngsten vier Ligaspielen mit 14:10 Punkten auf den fünften Tabellenplatz vor, die Löwen (13:11) fielen auf Rang sieben zurück. Der Rückstand von Titelverteidiger Kiel auf Spitzenreiter Füchse Berlin (21:1) beträgt aber noch sieben Punkte.

Derweil kassierte die so erfolgreich in die Saison gestartete MT Melsungen ihre dritte Niederlage in der laufenden Spielzeit. Beim VfL Gummersbach unterlag die Mannschaft von Trainer Roberto Parrondo deutlich mit 31:37 (19:20). Melsungen bleibt damit Tabellendritter, Gummersbach verbesserte sich auf Platz sechs. Nationalspieler Julian Köster und der Georgier Giorgi Tschovrebadse waren mit je sieben Treffern beste Gummersbacher Werfer. Melsungen retteten auch die neun Tore von Regisseur Elvar Örn Jonsson nicht.

Vor 13.200 Zuschauern in Mannheim war Magnus Landin mit sieben Treffern bester Werfer der Kieler, die in der zweiten Halbzeit teilweise mit neun Toren Vorsprung führten. Für die Löwen war Nationalspieler Juri Knorr ebenfalls siebenmal erfolgreich.