Hartenstein geht mit New York Knicks unter

Nichts zu holen für Isaiah Hartenstein und die Knicks (ELSA)
Nichts zu holen für Isaiah Hartenstein und die Knicks (ELSA)

Nach einem kapitalen Fehlstart hat Isaiah Hartenstein mit den New York Knicks in den NBA-Play-offs den Ausgleich kassiert. Bei den Indiana Pacers unterlag das Basketballteam um den deutschen Nationalspieler im vierten Viertelfinale der Profiliga mit 89:121, in der Best-of-seven-Serie steht es 2:2. Das fünfte Duell findet am Dienstag (Ortszeit) in New York statt, die Knicks haben ihre ersten beiden Heimspiele gewonnen.

Das Team aus dem Big Apple enttäuschte vor der Pause auf ganzer Linie und lag früh klar zurück. Nach dem ersten Viertel stand es 14:34, nach der ersten Halbzeit 41:69. Die verletzungsgeplagten Knicks um ihren Starspieler Jalen Brunson hatten den Pacers gar nichts entgegenzusetzen. OG Anunoby fehlte den Gästen wie in Spiel drei wegen Oberschenkelproblemen.

Hartenstein kam auf fünf Rebounds und vier Punkte, Alec Burks (20) war Topscorer bei New York. Bei Indianapolis trumpfte einmal mehr Tyrese Haliburton (20) auf. Gleich sechs Spieler der Pacers punkteten zweistellig.

Auch die Denver Nuggets sorgten in der Serie gegen die Minnesota Timberwolves für den Ausgleich. Angeführt vom frischgebackenen MVP Nikola Jokic setzte sich der Titelverteidiger in Spiel vier mit 115:107 durch. Beim zweiten Nuggets-Erfolg nacheinander erzielte der serbische Starcenter 35 Punkte, bei den Timberwolves überragte Anthony Edwards mit 44 Zählern.