Hartensteins kassieren erste Niederlage

Auf Nikola Jokic (r.) war wieder Verlass (DAVID BERDING)
Auf Nikola Jokic (r.) war wieder Verlass (DAVID BERDING)

Isaiah Hartenstein ist mit den New York Knicks Kurs auf dem angepeilten Weg ins Halbfinale der NBA-Play-offs vom Erfolgskurs abgekommen. Das Team des deutschen Centers verlor das dritte Spiel der Viertelfinal-Serie bei den Indiana Pacers mit 106:111 und führt damit nur noch mit 2:1. Vier Siege sind in der Best-of-seven-Serie nötig, um in die Runde der letzten vier einzuziehen.

Hartenstein kam in Indianapolis als Starter auf sechs Punkte, acht Rebounds und fünf Assists. Beste Werfer der Knicks, bei denen All-Star Julius Randle sowie Bojan Bogdanovic und Mitchell Robinson fehlten, waren Donte DiVincenzo mit 35 und Jalen Brunson mit 26 Punkten. Bei den Pacers überragte Tyrese Haliburton mit 35 Zählern. Spiel vier findet am Sonntag ebenfalls im Gainbridge Fieldhouse statt.

Titelverteidiger Denver Nuggets schlug derweil gegen die Minnesota Timberwolves zurück. Nach zwei Heimniederlagen gewann das Team um den zweimaligen MVP Nikola Jokic Spiel drei in Minneapolis mit 117:90 und verkürzte in der Serie auf 1:2. Für die Timberwolves, die am Sonntag in der vierten Begegnung ebenfalls Heimrecht haben, war es die erste Niederlage in den laufenden Play-offs.

Der Schlüssel zum ersten Erfolg der Nuggets war die geschlossene Mannschaftsleistung. Gleich sieben Spieler trafen zweistellig, allen voran der überragende Nikola Jokic, der auf 30 Punkte, 14 Rebounds und neun Assists kam. Bei Minnesota traf Anthony Edwards (19) am besten.