Havertz als nächstes EM-Puzzleteil

Will auch im Sommer jubeln: Kai Havertz (GLYN KIRK)
Will auch im Sommer jubeln: Kai Havertz (GLYN KIRK)

Kai Havertz kämpft mit dem FC Arsenal um den englischen Meistertitel, er spielt eine bärenstarke Premier-League-Saison - da war seine Nominierung für die Heim-EM das Gegenteil einer Überraschung: Sie war Formsache. Die drei Fußball-Influencer von Calcio Berlin durften sie am Dienstag als Teil von Julian Nagelsmanns Kader-Schnitzeljagd quer durch alle Medien verkünden.

Havertz' Platz in der EM-Startelf scheint nach Irrungen und Wirrungen gefunden. Nagelsmann probierte ihn zunächst ohne Erfolg als Schienenspieler auf der linken Seite aus, dann stellte er ihn doch wieder in die Spitze, wo der 24-Jährige wohl zunächst den Vorzug vor dem "echten" Stürmer Niclas Füllkrug erhalten wird. Auch bei Arsenal spielt Havertz ganz vorne.

Bisher nominiert: Manuel Neuer, Robin Koch, Nico Schlotterbeck, Jonathan Tah, Aleksandar Pavlovic, Chris Führich, Kai Havertz, Niclas Füllkrug