Hochwasser: DOSB spendet für Sportvereine - Konto eingerichtet

Der DOSB spendet 100.000 Euro für Hochwasser-Opfer. (IMAGO/Kirby Lee)
Der DOSB spendet 100.000 Euro für Hochwasser-Opfer. (IMAGO/Kirby Lee)

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) stellt angesichts der Hochwasserschäden in Süddeutschland 100.000 Euro Soforthilfe für betroffene Sportvereine bereit. Darauf verständigte sich das Präsidium und der Vorstand des DOSB am Mittwoch. Das Geld soll die Vereine kurzfristig unterstützen. Gleichzeitig richtete der DOSB ein Spendenkontos bei der "Stiftung Deutscher Sport" ein und rief die Mitgliedsorganisationen und Dritte zu finanziellen Hilfen auf.

Mit "Sorge und Mitgefühl" erlebe man die aktuelle Notsituation, in der sich viele Menschen im Süden des Landes aufgrund des Hochwassers derzeit befinden, sagte DOSB-Präsident Thomas Weikert. Von der Zerstörung durch die Wassermassen seien auch Sportvereine "massiv betroffen. Als Dachverband des Sports bereiten wir hier für die Zeit des Wiederaufbaus schnelle, unbürokratische und solidarische Hilfe vor und stehen den Vereinen zur Seite", so Weikert.

Bereits 2021 hatte der DOSB bei von Hochwassern betroffene Vereine im und um das Ahrtal unterstützt. Bezüglich der Abwicklung wird der DOSB sich mit den Landessportbünden der betroffenen Regionen in Verbindung setzen, um eine bestmögliche Verteilung der Mittel abzusichern.

Wer sich an der Hilfsaktion beteiligen möchte, kann dies unter folgender Bankverbindung tun:

Stiftung Deutscher Sport

Kontonummer: 00 96 18 26 00

Bankleitzahl: 500 800 00

IBAN: DE 17 500 800 0000 961 826 00