Werbung

Hockey-Frauen starten erfolgreich in Heim-EM

Fenja Poppe trifft per Siebenmeter (IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Gawlik)
Fenja Poppe trifft per Siebenmeter (IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Gawlik)

Die deutschen Hockey-Frauen sind mit zwei überzeugenden Siegen in die Hallen-EM in Berlin gestartet. Der Titelverteidiger bezwang am Donnerstagmittag zunächst Spanien mit 4:2 (2:0), am Abend gelang dann ein 7:2 (2:1) gegen die Türkei.

Besonders Elisa Gräve, Tara Duus und Ines Wanner waren dabei auffällig vor dem gegnerischen Tor. Gräve und Duus trafen am Mittag und am Abend je einmal, Wanner gelangen gegen die Türkei zwei Tore für das von Hallen-Bundestrainer Dominic Giskes betreute Team.

Die weiteren Vorrundengegner sind nun Tschechien (Freitag, 19.45 Uhr) und Belgien (Samstag, 12.45 Uhr). Die Halbfinals werden am Samstagabend ausgetragen, das Endspiel findet am Sonntag (14.00 Uhr) statt.

Rekordchampion Deutschland peilt in Berlin den 17. Erfolg der Verbandsgeschichte an. Damit würden die Frauen wieder mit den DHB-Männern gleichziehen. Diese hatten am vergangenen Wochenende im belgischen Leuven im Finale gegen Polen (5:2) triumphiert.