Werbung

Köln droht Ausfall von Maina und Ljubicic

Trainer Timo Schultz hofft auf einen Befreiungsschlag
Trainer Timo Schultz hofft auf einen Befreiungsschlag

Der 1. FC Köln muss beim Heimspiel gegen RB Leipzig am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) womöglich auf Dejan Ljubicic und Linton Maina verzichten. "Beide haben sich krank abgemeldet, da müssen wir abwarten", sagte Trainer Timo Schultz am Mittwoch. Dafür erscheint ein Einsatz von Davie Selke auch von Beginn an möglich, jüngst war der Stürmer beim 3:3 im Derby bei Borussia Mönchengladbach nach überstandener Verletzung eingewechselt worden.

Selke hat fünf von insgesamt 19 Kölner Toren erzielt und ist damit der erfolgreichste Schütze im Kader. Schultz hatte die Bedeutung Selkes für das Team bereits mehrfach unterstrichen. Der Österreicher Ljubicic und Außenspieler Maina hatten zuletzt leicht aufsteigende Form gezeigt.

Gegen die Leipziger, die das Hinspiel 6:0 gewonnen hatten und um die Champions-League-Teilnahme kämpfen, erwartet der Trainer viel Defensivarbeit. Die Leipziger spielten "sehr schnell und schnörkellos" nach vorne und könnten "sehr viel Wucht entwickeln." Daher wolle der FC "gut stehen und wenig Tiefe anbieten", betonte Schultz: "Wir wollen selbst den Gegner fordern und uns Chancen herausspielen. Wir müssen unsere Schritte machen." Dies sei unabhängig vom Gegner die Herangehensweise.

Der FC liegt mit 18 Punkten auf dem Relegationsplatz, der FSV Mainz 05 (16 Punkte) belegt den 17. Platz, hat aber gegen den VfL Bochum am Samstag (15.30 Uhr/Sky) die vermeintlich leichtere Aufgabe als die Kölner. Bochum (25 Punkte) ist 15., Köln und Mainz liefern sich also zumindest vorerst ein Fernduell um den Relegationsplatz. Schlusslicht Darmstadt 98 (13 Punkte) ist bereits ein Stück entfernt.