Werbung

Kölner Haie entlassen früheren Bundestrainer Krupp

Uwe Krupp ist entlassen (Ralf Ibing)
Uwe Krupp ist entlassen (Ralf Ibing)

Der achtmalige deutsche Eishockeymeister Kölner Haie hat auf das enttäuschend frühe Play-off-Aus reagiert und sich von Cheftrainer Uwe Krupp getrennt. Über die Neubesetzung werde "in den kommenden Wochen entschieden", teilten die Haie mit.

Der frühere Bundestrainer war 2020 in seine Heimatstadt zurückgekehrt verpasste in seiner zweiten Amtszeit in vier Anläufen den Einzug ins Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

"Die Entscheidungen sind uns schwergefallen, da Uwe Krupp und sein Trainer-Team seit Jahren mit herausragendem Einsatz für den KEC gearbeitet haben und eine enge Bindung zu den Haien besteht", sagte Haie-Geschäftsführer Philipp Walter: "Zugleich haben wir nach der jüngsten Entwicklung, die wir uns alle anders erhofft hatten, entschieden, dass wir hier eine Veränderung einleiten wollen."

In der laufenden Saison reichte es für den ambitioniert gestarteten KEC nur zu Platz acht in der Hauptrunde, in den Vor-Play-offs war gegen den ERC Ingolstadt Endstation.

"Es waren insgesamt vier intensive Jahre mit unterschiedlichen Herausforderungen", kommentierte Krupp (58). Der frühere NHL-Verteidiger und Stanley-Cup-Gewinner hatte bereits zwischen 2011 und 2014 in Köln an der Bande gestanden (Vizemeister 2013, 2014). Von 2005 bis 2011 war Krupp Bundestrainer, der größte Erfolg seiner Amtszeit war Platz vier bei der Heim-WM 2010.