Werbung

Kane: "Wichtig, mit anderen über seine Gefühle zu sprechen"

Anführer: Bayern-Star Harry Kane (LUKAS BARTH)
Anführer: Bayern-Star Harry Kane (LUKAS BARTH)

Für Bayern Münchens Toptorjäger Harry Kane ist es "von großer Bedeutung, mit anderen über seine Gefühle zu sprechen und sie wissen zu lassen, was mit einem los ist", sagte der 30 Jahre alte Engländer in Sports Illustrated Deutschland. Er hätte immer Menschen um sich herum gehabt, so Kane weiter, "mit denen ich sprechen konnte, und auch ich selbst war offen dafür, auf andere zuzugehen. Das war wirklich wichtig für mich, und das versuche ich weiterzugeben."

Der Kapitän der englischen Fußball-Nationalmannschaft räumte ein, dass es in seiner Karriere Zeiten gab, "in denen ich viel Widerstandsfähigkeit und Selbstvertrauen brauchte. Ich habe gelegentlich gezweifelt, und es kommt in diesen Momenten darauf an, das durchzustehen und sich davon nicht runterziehen zu lassen. Mir haben diese Situationen nur noch mehr Motivation gegeben, weiterzumachen", führte Kane aus.

Der Angreifer des FC Bayern sieht sich inzwischen als "Leader, der mit gutem Beispiel vorangeht. Ich bin niemand, der viel herumbrüllt. Das mache ich, wenn es notwendig ist, aber man hört mich nicht ständig auf dem Platz herumschreien. Ich will stattdessen Mut machen, Menschen auf andere Weise pushen", sagte er.

Er setze "gerne Standards", fügte Kane an, "ob im Training, im Spiel oder abseits des Rasens, und ich hoffe, dass das andere sehen und es nachmachen. Ich habe mit vielen großartigen Leadern zusammengespielt, und ich glaube, dass ein gutes Team viele verschiedene Arten von Anführern braucht, um zu funktionieren."

Als Beispiel nannte Kane den früheren England-Kapitän David Beckham: "Aus fußballerischer Sicht war David Beckham ein großes Vorbild. Er war einer der Spieler, zu denen ich immer aufgeschaut habe, ich wollte sein wie er."