Kanuslalom: Funk Dritte beim Weltcup in Prag

Ricarda Funk Dritte in Prag (JANEK SKARZYNSKI)
Ricarda Funk Dritte in Prag (JANEK SKARZYNSKI)

Kanuslalom-Olympiasiegerin Ricarda Funk hat beim vorletzten Weltcup vor den Sommerspielen von Paris einen Podiumsplatz geholt. In Prag belegte die 32-Jährige aus Bad Kreuznach im Kajak-Einer den dritten Platz, es gewann die Französin Emma Vuitton vor der australischen Star-Kanutin Jessica Fox. Elena Lilik und ihre jüngere Schwester Emily Apel verpassten in Tschechien den Finaleinzug wie auch alle deutschen Männer um Hannes Aigner (alle Augsburg).

"Ich habe leider wieder zwei Torstangenberührungen kassiert. Ich sollte da in Zukunft wirklich ein bisschen mehr drauf achten", sagte Funk. Die Strecke sei allerdings "sehr, sehr schwer" gewesen. "Ich hatte das Gefühl, dass jede Passage zur Schlüsselstelle werden könnte. Die Rückwärtsdrehungen hatten es massiv in sich."

Für Funk, die ihr Olympia-Ticket in der Tasche hat, war es der letzte Einsatz vor dem Highlight in Frankreich (26. Juli bis 11. August). Bei der nächsten Weltcup-Station in Krakau/Polen (13. bis 16. Juni) ist sie nicht am Start.