Kanuslalom: Funk verfehlt Sieg - Lilik das Podest

Ricarda Funk im Wasserkanal (JANEK SKARZYNSKI)
Ricarda Funk im Wasserkanal (JANEK SKARZYNSKI)

Kanuslalom-Olympiasiegerin Ricarda Funk (Bad Kreuznach) hat den Sieg beim Weltcup-Auftakt in Augsburg knapp verpasst. Die 32-Jährige landete beim ersten von drei Weltcuprennen vor den Sommerspielen in Paris nur vier Hundertstel hinter der Französin Camille Prigent auf Rang zwei. Lokalmatadorin Elena Lilik (Augsburg) beendete das Rennen auf Rang vier.

"Ich bin mega happy, dass ich so in die internationale Saison starten konnte. Mental war es eine Herausforderung", sagte Funk: "Es war das erste Mal, dass wir international unterwegs waren und jetzt wissen wir, wo wir aktuell stehen."

Bei den Männern hatte nur Hannes Aigner auf seiner Heimbahn das Finale erreicht. In diesem verpasste er aber Tor Nummer 16 und beendete das Rennen deshalb auf dem letzten Platz. Erster wurde der Österreicher Felix Oschmautz.

Funk und Lilik haben ihr Olympia-Ticket bereits in der Tasche und werden in Paris (26. Juli bis 11. August) neben dem Kanuslalom auch bei der Premiere im Kajak-Cross an den Start gehen. Dort treten je vier Boote im direkten Rennen gegeneinander an. Dabei müssen gleichzeitig Tore durchfahren und Stromschnellen überwunden werden.