Werbung

Kanuslalom: Nachträgliches Paris-Ticket für deutsche Männer

Aigners Weltranglistenplatz sichert das Ticket (JULIEN DE ROSA)
Aigners Weltranglistenplatz sichert das Ticket (JULIEN DE ROSA)

Aufatmen bei den deutschen Slalomkanuten: Die Kajak-Männer erhalten trotz verpasster Qualifikation ein Ticket für die Olympischen Spiele in Paris. Wie der Deutsche Kanu-Verband (DKV) am Mittwoch bekannt gab, bekommen die K1-Männer einen Quotenplatz über die Nachrückerliste.

"Damit haben wir in der Vorbereitung auf Olympia deutlich mehr Sicherheit", wurde Cheftrainer Klaus Pohlen in einer Mitteilung zitiert: "Das hält natürlich auch die Motivation und den Traum von Olympia, auch im U23- und Perspektivkader, hoch."

Die deutschen Kanuten profitieren von der Rückgabe des Kontinentalplatzes aus Ozeanien, da dort bereits alle Länder über einen Olympia-Quotenplatz verfügen. In diesem Fall ging der freie Platz an die nächstbeste Nation, die sich noch kein Ticket für Paris 2024 hatte sichern können. Das ist Deutschland, da der zweimalige Olympia-Bronzegewinner Hannes Aigner (Augsburg) in der Weltrangliste auf Rang neun steht.