Kieler Woche: Olympia-Hoffnung Buhl segelt auf Platz zwei

Philipp Buhl segelte auf Rang zwei (Sascha Klahn)
Philipp Buhl segelte auf Rang zwei (Sascha Klahn)

Olympia-Hoffnung Philipp Buhl hat bei der Kieler Woche nur knapp den Gesamtsieg verpasst. Der 34-Jährige aus Sonthofen kämpfte sich in einem dramatischen Medaillenrennen der ILCA 7-Klasse von Platz vier gestartet an die Spitze vor - musste sich letztlich aber knapp seinem Sparringspartner Jean Baptiste Bernaz aus Frankreich geschlagen geben.

Für einen Heimsieg sorgten Inga-Marie Hofmann/Jill Paland (Düsseldorf/Hamburg) im 49erFX, die bei Olympia vor Marseille aber nicht am Start sein werden. Die weiteren Siege in den olympischen Klassen gingen nach Dänemark, Polen und die Ukraine.

DSV-Präsidentin Mona Küppers blickte optimistisch auf das alles überstrahlende Großevent in Frankreich voraus. "Das ist ein junges Team, topvorbereitet und hochmotiviert mit großem Potenzial zu überzeugen, am liebsten mit Edelmetall", sagte Küppers. Bei den Segelwettbewerben der Sommerspiele 2021 feierten die deutschen Athleten und Athletinnen den Gewinn dreier Medaillen.