"Das Knie": Ordner grätscht Morata bei Flitzer-Jagd um

Nach dem Schlusspfiff kam es zu turbulenten Szenen (IMAGO/Jose Breton)
Nach dem Schlusspfiff kam es zu turbulenten Szenen (IMAGO/Jose Breton)

Der spanische Fußball-Nationalspieler Alvaro Morata ist nach dem EM-Halbfinale gegen Frankreich (2:1) auf dem Rasen von einem Ordner versehentlich umgegrätscht worden und hat sich dabei leicht verletzt. "Es ist das Knie", sagte Teamarzt Oscar Luis Celada, laut spanischen Medien war der Schlag aber wohl nicht schwerwiegend.

Nach SID-Informationen handelte es sich um einen Ordner des spanischen Verbandes, nicht vom europäischen Fußballverband UEFA. "Ich glaube nicht, dass es etwas Schlimmes ist. Er hat etwas am Bein. Aber wir müssen morgen abwarten", sagte Spaniens Trainer Luis de la Fuente.

Der Ordner hatte einen Flitzer gejagt, kam dabei aber ins Straucheln und brachte Morata zu Fall. Der Offensivspieler von Atletico Madrid humpelte anschließend zu seiner Mannschaft und posierte mit schmerzverzerrtem Blick für das Siegerfoto.

Eine ähnliche Szene hatte sich schon in der Vorrunde nach dem Spiel zwischen Portugal und der Türkei (3:0) ereignet. Dort war ein Ordner, der Superstar Cristiano Ronaldo vor einem der vielen Flitzer im Stadion beschützen wollte, in Stürmer Goncalo Ramos gerutscht. Nach seinem schmerzhaften Sturz rappelte sich Ramos schnell wieder auf, warf dem Ordner einen bösen Blick zu - und humpelte anschließend vom Platz.