Koepfer verpasst Überraschung gegen Medwedew

Koepfer verliert in Paris (BERTRAND GUAY)
Koepfer verliert in Paris (BERTRAND GUAY)

Tennisprofi Dominik Koepfer hat bei den French Open in Paris eine Überraschung verpasst. Der Weltranglisten-65. unterlag am Montag in der Night Session dem favorisierten Russen Daniil Medwedew nach über drei Stunden Spielzeit mit 3:6, 4:6, 7:5, 3:6 und muss damit bereits nach der ersten Runde die Heimreise antreten.

"Ich habe sehr gut gespielt", sagte der 28 Jahre alte Medwedew, der das Duell gegen den hartnäckigen Deutschen erst um kurz vor halb eins für sich entschied: "Und im dritten Satz, ich habe keine Ahnung warum, hat er angefangen, auf seinem besten Niveau zu spielen und ist überall hingelaufen."

In der zweiten Runde trifft die Nummer fünf der Setzliste auf den Serben Miomir Kecmanovic. Aus deutscher Sicht stehen dort bereits Olympiasieger und Nadal-Bezwinger Alexander Zverev (Hamburg), Maximilian Marterer (Nürnberg), Daniel Altmaier (Kempen) und Grand-Slam-Debütant Henri Squire (Duisburg). Wie Koepfer konnte auch Yannick Hanfmann (Karlsruhe) gegen den Argentinier Francisco Cerundolo ein frühes Aus nicht vermeiden.