Werbung

Mach stürmt aufs Podest - Riiber zieht mit Frenzel gleich

Dritter in Otepää: David Mach (IMAGO/GEPA pictures/ Mathias Mandl)
Dritter in Otepää: David Mach (IMAGO/GEPA pictures/ Mathias Mandl)

Kombinierer David Mach ist beim Weltcup im estnischen Otepääe überraschend zum ersten Mal in seiner Karriere auf das Podest gestürmt. Bei der erneuten Rekord-Gala des Norwegers Jarl Magnus Riiber wurde der 23 Jahre alte Allgäuer Dritter - es war erst das dritte Podium für das deutsche Team in diesem Winter.

Norwegens Topstar Riiber setzte sich überlegen mit 39,8 Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Stefan Rettenegger durch, sicherte sich vorzeitig zum fünften Mal den Gesamtweltcup und stellte damit die Bestmarke von Eric Frenzel ein. Der 26-Jährige feierte am Sonntag seinen zehnten Sieg in Serie und hat die große Kristallkugel bei noch vier ausstehenden Rennen bereits sicher.

Mach (+52,1), der bislang Platz neun als bestes Karriere-Ergebnis vorzuweisen hatte, setzte sich im Kampf um Platz drei mit einer ganz starken und abgeklärten Leistung gegen den Esten Kristjan Ilves durch. Ilves war am Freitag und Samstag nur von Riiber geschlagen worden.

Hinter Mach, der erst seit dieser Saison zum deutschen Stammpersonal im Weltcup gehört, war Pyeongchang-Olympiasieger Johannes Rydzek als Sechster zweitbester Deutscher. Manuel Faißt (Baiersbronn) kam auf Platz zehn. Faißt hatte für die beiden zuvor einzigen deutschen Podestplätze in diesem Winter gesorgt.

Bei den Frauen feierte die Norwegerin Ida Marie Hagen ihren siebten Saisonsieg und steht dicht vor dem erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups. Zweite wurde Mari Leinan Lund vor Weltcup-Titelverteidigerin Gyda Westvold Hansen, es war im 13. Saisonrennen der siebte norwegische Dreifachsieg. Als beste Deutsche kam Jenny Nowak (Sohland) auf Platz fünf.