Werbung

Kroos über DFB-Comeback: "Die Möglichkeit besteht"

Kroos hält sich DFB-Comeback offen (ODD ANDERSEN)
Kroos hält sich DFB-Comeback offen (ODD ANDERSEN)

Toni Kroos hält sich eine Rückkehr in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zur Heim-EM weiter offen. "Die Möglichkeit besteht, vielleicht kehre ich zurück. Aber im Moment weiß ich es noch nicht", sagte der Mittelfeldspieler von Real Madrid am Montag vor dem Champions-League-Achtelfinale bei RB Leipzig (Dienstag, 21.00 Uhr/Prime Video).

Reals Abwehrchef Antonio Rüdiger und andere Nationalspieler hatten sich kürzlich wiederholt für ein DFB-Comeback des Weltmeisters von 2014 ausgesprochen. Rüdiger hatte im Dezember mit Aussagen ("Ich frage ihn jeden Tag") eine Diskussion über ein mögliches DFB-Comeback Kroos' ins Rollen gebracht. Kroos war nach der EM 2021 und 106 Länderspielen aus der Nationalmannschaft zurückgetreten.

Auch über seine Zukunft bei den Königlichen, wo sein Vertrag am Saisonende ausläuft, hielt sich Kroos bedeckt. "Ich habe noch keine Entscheidung getroffen. Ich will auf dem Höhepunkt aufhören. Ich lasse mir noch ein bisschen Zeit, um die richtige Entscheidung zu treffen", sagte Kroos: "Ich bin sehr motiviert, ich habe den gleichen Hunger wie vor zehn Jahren. Körperlich bin ich in guter Form."

Trainer Carlo Ancelotti lobte den Deutschen. Ob Kroos seine beste Saison in Madrid spiele, könne er nicht beantworten, aber "seine Passquote ist dieselbe wie vor zehn Jahren. Er war immer Top-Klasse. Er kann den Rhythmus kontrollieren, er ist in einer sehr guten Form", sagte Ancelotti: "Er hat immer abgeliefert. Sein Niveau war immer hoch."

Die Leipziger bezeichnete Ancelotti als "guten Gegner mit viel Qualität. Sie spielen mit viel Tempo. Wir brauchen eine gute Leistung."