Länderspiel: Nagelsmann hofft auf "Ablenkung" für Ukraine

Bundestrainer Julian Nagelsmann (TOBIAS SCHWARZ)
Bundestrainer Julian Nagelsmann (TOBIAS SCHWARZ)

Julian Nagelsmann wünscht der kriegsgeschundenen Ukraine durch die Fußball-EM und das Länderspiel gegen Deutschland ein wenig Zerstreuung in schweren Zeiten. "Man liest ja immer wieder, dass die Nationalmannschaft der Ukraine die Spiele nutzen will, um den Menschen in diesem geplagten Land ein bisschen Ablenkung zu geben", sagte der Bundestrainer, das stehe auch beim Test in Nürnberg (20.45 Uhr/ARD) "über allem".

"Der Fußball", ergänzte der 36-Jährige, "ist ein Faktor, der den Menschen helfen kann, an ein bisschen was anderes zu denken." Und sei es nur für die Spieldauer von 90 Minuten. Zugleich "kann und darf man nicht ausblenden, was in dem Land passiert", betonte Nagelsmann mit Blick auf den seit 850 Tagen tobenden Angriffskrieg Russlands.

Nach dem Test in Franken reist die ukrainische Auswahl weiter nach Warschau, wo sie am 7. Juni auf Polen treffen wird. Vier Tage später steigt in Chisinau die Turniergeneralprobe gegen Moldau. Bei der EM geht es in der Gruppe E gegen Rumänien, Belgien und die Slowakei.