Lars Ricken: "So einen Titel nimmt man sein Leben lang mit"

Sport-Geschäftsführer Lars Ricken (INA FASSBENDER)
Sport-Geschäftsführer Lars Ricken (INA FASSBENDER)

Für Lars Ricken, Sport-Geschäftsführer von Borussia Dortmund, geht die Bedeutung der Teilnahme am Champions-League-Finale weit über das Sportliche hinaus. "Es ist ja nicht so, dass wir alle zwei Jahre so ein Finale spielen. Insofern hat das schon großen Wert für uns, natürlich auch auf der finanziellen Seite", sagte der Sport-Geschäftsführer vor dem Duell des Fußball-Bundesligisten mit Real Madrid am Samstag (21.00 Uhr/ZDF und DAZN) bei Sky.

Doch das sei längst nicht alles. "Unsere Followerzahlen auf Social Media sind beispielsweise in dieser Saison um circa sieben Millionen gestiegen", führte der frühere Profi aus: "Selbst das hat heutzutage einen Wert." Doch "am Ende" gehe es "auch um die Reputation und das Renommee, das nicht nur der Verein, sondern auch die Spieler erfahren. So einen Titel nimmt man sein Leben lang mit."

Er selbst sei "da ein Stück weit das beste Beispiel", sagte Ricken, der den BVB im Finale 1997 mit seinem Tor zum 3:1-Endstand zum Champions-League-Titel geführt hatte. "Es macht uns als Dortmunder, als Fans von Borussia Dortmund, extrem stolz, unsere Farben weltweit zu vertreten und zu repräsentieren. Eine Strahlkraft, die über Dortmund und den Borsigplatz hinausgeht."