Leipziger Henrichs und Raum: "Alle zusammen getanzt"

Die Leipziger Henrichs (m.) und Raum (l.) mit Xavi (RONNY HARTMANN)
Die Leipziger Henrichs (m.) und Raum (l.) mit Xavi (RONNY HARTMANN)

Benjamin Henrichs hat seine Berufung in den vorläufigen EM-Kader neben seinem Leipziger Klubkollegen David Raum mit einer ungewöhnlichen Aktion gefeiert. "Danach gab's direkt die Anrufe bei meiner Familie und meinen Jungs. Wir haben alle zusammen getanzt und uns gefreut. Es war einfach ein sehr schönes Gefühl", sagte er.

Henrichs sieht seine Nominierung als Bestätigung für starke Leistungen. "Am Ende zahlt sich harte Arbeit aus. Ich habe leider die WM 2022 verpasst und ich muss zugeben, dass es ein herber Schlag für mich war. Nun habe ich mich mehr oder weniger zurückgekämpft."

Als "echt cool" bezeichnete der Außenverteidiger die Verkündungskampagne des DFB unter anderem mit "Oma Lotti" ("sehr süß"). "Das zeigt einfach, dass wir eine Mannschaft sind, die das ganze Land vertritt und wir jeden Fan mit ins Boot nehmen", meinte Henrichs, der von einer Schulklasse nominiert wurde.

Raum hatte schon "die ganze Saison über schon ein Auge" auf das "große Highlight" EM. Er nannte sein zweites Turnier einen "riesigen Traum" und prophezeite: "Wenn wir das erste Spiel gewinnen, kann etwas Großes entstehen."