Werbung

Lieberknecht hofft auf Wende in Bochum

Lieberknecht wartet lange auf ein Erfolgserlebnis
Lieberknecht wartet lange auf ein Erfolgserlebnis

Trainer Torsten Lieberknecht sieht die schier aussichtslose Lage von Darmstadt 98 durchaus als Chance im Kampf um den Klassenerhalt. "Uns wird gar nichts mehr zugetraut. Die Relegation dreht sich anscheinend nur noch um zwei Teams. Wir werden sehen", sagte der 50-Jährige: "Wir haben unsere eigene Agenda, blicken nicht so sehr auf die anderen Teams. In unserer Situation wissen wir, dass wir Punkte brauchen."

Bestenfalls schon am Sonntag (19.30 Uhr/DAZN) beim um zwölf Punkte enteilten und auf Rang 15 platzierten VfL Bochum. "Es ist ein Startspiel in die Crunchtime der Saison, die wir so gut wie möglich bestreiten wollen", so Lieberknecht: "Wir wollen mit Punkten aus Bochum zurückfahren – am besten mit dreien." Derzeit haben die Lilien sechs Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz, sind seit Anfang Oktober ohne Sieg.

In den kommenden vier Spielen geht es für das Schlusslicht gegen alle drei direkt vor ihm liegenden Teams. "Wir gehen positiv in die nächsten Wochen", kündigte der Trainer an. In Bochum erwarte er "ein hitziges Spiel. Das Stadion in Bochum ist eines der stimmungsvollsten – gerade unter Flutlicht. Es geht um viel für beide Mannschaften. Jeder will seine Serie beenden."

Fraglich sind dafür noch Kapitän Fabian Holland, Luca Pfeiffer und Klaus Gjasula, Bartol Franjic fehlt gelbgesperrt.