Lindemann siegt beim Jahresauftakt in der Halle

Lindemann hat bereits ihr Paris-Ticket gelöst (EMMANUEL DUNAND)
Lindemann hat bereits ihr Paris-Ticket gelöst (EMMANUEL DUNAND)

Triathletin Laura Lindemann ist mit einem überzeugenden Sieg ins Olympia-Jahr gestartet. Die deutsche Hoffnungsträgerin für Paris triumphierte beim Hallen-Weltcup im französischen Lievin, sie setzte sich nach mehreren Qualifikationsrunden im Finale im Zielsprint vor der Britin Georgia Taylor-Brown durch. Die Indoor-Rennen gingen jeweils über die extrem kurze Distanz von 150 Meter Schwimmen, drei Kilometer Radfahren sowie einen Kilometer Laufen.

"Es war ein tolles Rennen", sagte Lindemann: "Es war eine tolle Atmosphäre hier. Ich habe das Rennen sehr genossen. Es war eines der härtesten Rennen, das ich je gemacht habe. Ich war am Ende sehr müde. Es war von Anfang an Vollgas." Ursprünglich hatte die 27-Jährige bereits Anfang März in Abu Dhabi mit dem Auftakt der WM-Serie ins Olympia-Jahr starten wollen, dort mussten die Rennen allerdings witterungsbedingt kurzfristig abgesagt werden.

In Lievin überzeugte aus dem Team der Deutschen Triathlon Union (DTU) auch Lena Meißner mit Platz fünf, ihr fehlten sechs Sekunden auf ihre Mannschaftskollegin. Der bereits für Olympia qualifizierte Tim Hellwig kam im Männerfinale ebenfalls auf Position fünf, musste nach zwischenzeitlicher Führung noch vier Konkurrenten ziehen lassen.