Lindemann zum WTCS-Saisoneinstand Neunte in Yokohama

Guter Saisoneinstand für Laura Lindemann (EMMANUEL DUNAND)
Guter Saisoneinstand für Laura Lindemann (EMMANUEL DUNAND)

Triathletin Laura Lindemann aus Potsdam landete beim  Saisonauftakt in der World Triathlon Championships Series (WTCS) im japanischen Yokohama in den Top 10. Die WM-Dritte auf der Sprintdistanz von 2023 kam beim Sieg der Französin Leonie Periault (1:52:28 Stunden) vor Taylor Knibb (USA/1:53:04) und Emma Lombardi (FRA/1:53:08) über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) auf Rang neun (1:54:00).

Wie Lindemann haben sich auch Nina Eim (Potsdam) und Lisa Tertsch (Darmstadt) bereits für die Olympischen Spiele in Paris (26. Juli bis 11. August) qualifiziert, sie landeten in Yokohama auf den Plätzen elf (1:54:15) und 14 (1:54:37). Tertsch legte dabei die beste Laufzeit im Feld hin.

Im Gegensatz zu den Frauen ist bei den Männern der Kampf um den dritten Paris-Platz hinter Tim Hellwig (St. Ingbert) und Lasse Lührs (Bonn) noch nicht entschieden. Jonas Schomburg (Hannover) liegt hier weiter vor Lasse Nygaard Priester (Saarbrücken) und war auch in Yokohama als 19. besser als Nygaard Priester (29). Es gewann der US-Amerikaner Morgan Pearson (1:42:05 Stunden) vor den Australiern Matthew Hauser (1:42:12) und Luke Willian (1:42:20).

Die Generalprobe für die Olympischen Spiele findet am 13. und 14. Juli in Hamburg statt.