Werbung

March Madness: Tristan da Silva überzeugt und scheidet aus

Spielt seit vier Jahren für Colorado: Tristan da Silva (DYLAN BUELL)
Spielt seit vier Jahren für Colorado: Tristan da Silva (DYLAN BUELL)

Mit Basketball-Talent Tristan da Silva ist der einzige deutsche Spieler bei der US-College-Meisterschaft ausgeschieden. In der zweiten Runde von "March Madness" verlor der 22-Jährige mit den an Nummer zehn gesetzten Colorado Buffaloes gegen die favorisierten Marquette Golden Eagles (Nr. 2) knapp mit 77:81. Da Silva erzielte - wie bereits in der ersten Runde beim 102:100-Sieg gegen die Florida Gators - 17 Punkte und war der zweitbeste Scorer seines Teams.

Seit vier Jahren spielt der Bruder von Oscar da Silva (25), der für den FC Barcelona in der EuroLeague aufläuft, für die Buffaloes. Laut Expertenmeinungen hat der 22-Jährige gute Chancen, im NBA-Draft von einem Team gezogen zu werden.

Im Rahmen von "March Madness" spielen seit dem 20./21. März die jeweils 64 besten männlichen und weiblichen Teams in zunächst regionalen Turnieren im K.o.-Modus die US-College-Meisterschaft im Basketball aus. Das "Final Four" der Männer findet im überdachten Football-Stadion der Arizona Cardinals bei Phoenix statt.