Mbappe eingewechselt: Torlose EM-Generalprobe von Frankreich

Hört nach der EM im Nationalteam auf: Olivier Giroud (ROMAIN PERROCHEAU)
Hört nach der EM im Nationalteam auf: Olivier Giroud (ROMAIN PERROCHEAU)

Die französische Fußball-Nationalmannschaft hat ohne Starstürmer Kylian Mbappe in der Startformation bei ihrer EM-Generalprobe gepatzt. In Bordeaux kam das Team von Trainer Didier Deschamps gegen die von Bayern-Star Alphonso Davies angeführten Kanadier nicht über ein 0:0 hinaus. Da Stürmer Oliver Giroud angekündigt hatte, seine Nationalmannschaftskarriere nach der EM zu beenden, durfte er im letzten Spiel auf heimischem Rasen den Vizeweltmeister als Kapitän anführen und wurde nach 63 Minuten unter Standing Ovations ausgewechselt.

Dies war auch möglich, weil der eigentliche Kapitän Mbappe auf der Bank Platz nahm. Der Neuzugang von Real Madrid wurde erst in der 74. Minute eingewechselt. Mbappe hatte sich in der Partie am vergangenen Mittwoch gegen Luxemburg (3:0) am Knie verletzt und während der Trainingswoche auch über Rückenprobleme geklagt.

Die Gastgeber hatten die Partie vor der Pause zwar im Griff, scheiterten aber mehrfach am kanadischen Keeper Maxime Crepeau. Zudem vergab der Münchner Dayot Upamecano, einziger Bundesligaprofi in der französischen Anfangsformation, freistehend per Kopf (36.).

Die Gäste, trainiert vom ehemaligen Leipzig-Coach Jesse Marsch, agierten immer mutiger - und Frankreich nutzte die Konterchancen nicht. Auch die Einwechslungen von Mbappe und Bayern-Profi Kingsley Coman änderten dies nicht.

Die Franzosen reisen am Mittwoch ins Quartier nach Bad Lippspringe und werden während des Turniers beim Zweitligisten SC Paderborn trainieren. In der Gruppenphase warten Österreich, die Niederlande und Polen auf den Titelfavoriten.