McEnroe glaubt weiter an Zverevs Paris-Triumph

Setzt auf Zverev: John McEnroe (MATTHEW STOCKMAN)
Setzt auf Zverev: John McEnroe (MATTHEW STOCKMAN)

Tennis-Ikone John McEnroe sieht Alexander Zverev weiter als seinen Topfavoriten auf den French-Open-Sieg an. "Ich habe mich vor dem Turnier auf ihn als Sieger festgelegt, und das werde ich jetzt nicht ändern", sagte der siebenmalige Grand-Slam-Sieger am Mittwoch auf SID-Nachfrage bei einem Pressegespräch des TV-Senders Eurosport.

"Allerdings mache ich mir mittlerweile ein wenig Sorgen um ihn. Er hat zwei richtig lange Matches zu überstehen gehabt", sagte der French-Open-Champion von 1984 mit Blick auf Zverevs Viertelfinale gegen den Australier Alex de Minaur am Mittwochabend (20.15 Uhr/Eurosport): "De Minaur ist ein großartiger Fighter, aber wenn Sascha fit ist, wird er das auch gewinnen."

Skeptischer ist McEnroe in Sachen Halbfinale. Dort würde der Norweger Casper Ruud auf Zverev warten, der nach dem verletzungsbedingten Rückzug von Novak Djokovic am Mittwoch in der Runde der letzten acht spielfrei hatte. "Ruud wird natürlich ausgeruhter sein. Man muss abwarten, wie sehr sich das physisch auswirkt", sagte der 65-Jährige.