"Mega": Siegemund träumt vom Grand-Slam-Coup

Laura Siegemund hofft auf den Coup bei den French Open (DIMITAR DILKOFF)
Laura Siegemund hofft auf den Coup bei den French Open (DIMITAR DILKOFF)

Nach acht Jahren hofft Tennis-Profi Laura Siegemund (36) wieder auf den ganz großen Coup bei einem Grand-Slam-Turnier. "Ein Grand-Slam-Finale - ich glaube, da träumt jeder davon, egal in welchem Wettbewerb. Ich finde es einfach mega, auf so einer Bühne zu spielen", sagte Siegemund, die am Donnerstagmittag im Mixed-Doppel an der Seite des Franzosen Edouard Roger-Vasselin bei den French Open um den Titel spielt.

"Es ist natürlich mega, den Heimvorteil in dem Fall sozusagen zu haben", sagte Siegemund, die 2016 im Mixed die US Open gewonnen hatte. Auch diesmal soll der Titel im Duell mit Desirae Krawczyk (USA) und Neal Skupski (Großbritannien) her.

"Wir müssen hochkonzentriert rangehen", sagte Siegemund nach dem 6:7 (2:7), 6:2, 10:7 im Halbfinale gegen Ulrikke Eikeri (Norwegen) und Maximo Gonzalez (Argentinien): "Ich bin kein Typ, der sagt, ja, schön, dass ich dabei sein darf. Sondern ich will natürlich auch gewinnen."