Werbung

"Mir egal": Klopp und die Favoritenrolle im Titelrennen

Verlässt Liverpool am Saisonende: Jürgen Klopp (PAUL ELLIS)
Verlässt Liverpool am Saisonende: Jürgen Klopp (PAUL ELLIS)

Jürgen Klopp will von einer Favoritenrolle seines FC Liverpool im Titelrennen der englischen Premier League nichts wissen. "Für uns geht es um Sheffield United und nicht darum, wer der Favorit ist", sagte der deutsche Teammanager der Reds vor dem Heimspiel am Donnerstag (20.30 Uhr/Sky) gegen das Schlusslicht.

"Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir nach der Niederlage gegen Arsenal nicht als Favorit galten", sagte Klopp weiter: "Vielleicht zu recht, aber ich weiß es nicht, und es mir auch egal." Liverpool liegt neun Spiele vor Saisonende in der Tabelle einen Zähler hinter den Gunners und punktgleich mit Manchester City auf Rang zwei, die Konkurrenten haben aber eine Partie mehr absolviert.

Unter anderem Pep Guardiola hatte Klopps Mannschaft die Favoritenrolle zugeschoben. "Der Erste ist immer Favorit", sagte der Teammanager von ManCity nach dem 0:0 im Topspiel gegen Arsenal am Sonntag: "Der zweite Favorit ist Arsenal, wir der dritte - wir haben es nicht in der eigenen Hand."

"Eines der wichtigsten Dinge" sei es, so der im Sommer scheidende Klopp, "das Chaos von außen zu ignorieren. Wir müssen professionell sein - und die beste Version von uns selbst, den besten Fußball spielen, den wir spielen können, und dann werden wir sehen, was dabei herauskommt."