"Mittelfristig das Ziel" - Denk träumt von Tour-Sieg

Primoz Roglic stieß erst in diesem Jahr zu Bora (THOMAS SAMSON)
Primoz Roglic stieß erst in diesem Jahr zu Bora (THOMAS SAMSON)

Ralph Denk träumt vom Gesamtsieg bei der Tour de France. "Das Gelbe Trikot ist mittelfristig das Ziel", sagte der Teamchef von Bora-hansgrohe in einer Medienrunde. Beim wichtigsten Radsportevent des Jahres wird seine Equipe mit Topstar Primoz Roglic versuchen, das Gelbe Trikot zu holen. Mit dabei sein sollen außerdem Jay Hindley und Alexander Wlassow.

"Primoz soll und darf nicht stürzen, wir haben viele technische Etappen", so Denk. Der Slowene Roglic - der im vergangenen Jahr noch für das Topteam Jumbo-Visma (heute Visma - Lease a bike) an den Start ging - soll so weit vorne wie möglich mitfahren. Um ihn in Position zu bringen, soll ihn das Team "mit massiver Manpower schützen". In der Vergangenheit hatte Roglic immer wieder Pech mit Stürzen. 2021 verpasste er den Gesamtsieg knapp hinter Superstar Tadej Pogacar.

Auch in diesem Jahr führt wohl nur ein harter und anstrengender Weg am zweimaligen Sieger vorbei. Am Sonntag gewann Pogacar den Giro dominant - mit fast zehn Minuten Vorsprung vor Bora-Profi Daniel Felipe Martinez.

Bei der Tour (29. Juni bis 21. Juli) wird Bora zum ersten Mal gemeinsam mit dem neuen Hauptsponsor Red Bull an den Start gehen. Der österreichische Brausehersteller sei "ein starker Partner", mit dem der Traum des Gelben Trikots wohl in Zukunft wahr werden könnte, sagte Denk.