Werbung

MLB: Ohtani von Dolmetscher offenbar um Millionen bestohlen

Ohtani wurde offenbar betrogen (JUNG YEON-JE)
Ohtani wurde offenbar betrogen (JUNG YEON-JE)

Baseball-Superstar Shohei Ohtani ist offenbar von seinem Dolmetscher um einen Millionenbetrag bestohlen worden. Ohtanis MLB-Klub Los Angeles Dodgers bestätigte die Vorwürfe nicht, gab allerdings die Entlassung des Übersetzers bekannt.

Die Los Angeles Times hatte zuvor berichtet, dass die Anwaltskanzlei Berk Brettler LLP aus West Hollywood die Handlungen von Ippei Mizuhara untersucht habe, nachdem die Zeitung erfahren habe, dass Ohtanis Name in einer Bundesuntersuchung gegen einen mutmaßlichen illegalen Buchmacher aufgetaucht sei.

"Im Zuge der Beantwortung der jüngsten Medienanfragen haben wir herausgefunden, dass Shohei Opfer eines massiven Diebstahls geworden ist. Wir werden die Angelegenheit den Behörden übergeben", teilte Berk Brettler mit. Laut ESPN sollen mindestens 4,5 Millionen Dollar von Ohtanis Bankkonto an den Buchmacher überwiesen worden sein - mutmaßlich, um die Schulden des Dolmetschers auszugleichen.

Die Glücksspielrichtlinien der Major League Baseball verbieten es Spielern, Schiedsrichtern, Offiziellen oder Angestellten des Klubs oder der Liga, auf Baseball zu wetten oder illegale Wetten auf andere Sportarten abzuschließen. Während Sportwetten in den meisten US-Bundesstaaten legalisiert wurden, sind Online-Wetten und Sportwetten im Einzelhandel in Kalifornien weiterhin illegal.

Der Japaner Ohtani, der sowohl ein exzellenter Pitcher als auch Hitter ist, schloss im vergangenen Dezember mit den Dodgers einen Zehnjahres-Vertrag über 700 Millionen Dollar ab.