MotoGP: Rookie Acosta wird KTM-Werkfahrer

Rasanter Aufstieg: Pedro Acosta (LLUIS GENE)
Rasanter Aufstieg: Pedro Acosta (LLUIS GENE)

Rookie Pedro Acosta wird für seinen starken Start in die MotoGP-Saison früh belohnt und steigt zur kommenden Saison zum KTM-Werksfahrer auf. Der Spanier kommt 2025 vom GasGas-Tech3-Team, das ebenfalls auf Maschinen des österreichischen Herstellers setzt. Das gab KTM am Rande des Großen Preises von Italien in Mugello bekannt.

Acosta, 2021 Moto3- und 2023 Moto2-Weltmeister, stand in der laufenden Saison schon zweimal in der Königsklasse auf dem Podium. Der erst 20-Jährige wurde beim Grand Prix in Austin/Texas und beim Sprintrennen in Jerez/Spanien jeweils Zweiter.

"Es sieht so aus, als würde dieser Junge viele neue Fans auf der ganzen Welt gewinnen", sagte KTM-Motorsportdirektor Pit Beirer: "Es ist supercool, dass wir noch ein paar Jahre zusammen sein werden. Er hat eine sehr große Zukunft in der MotoGP." KTM machte keine Angaben zur Laufzeit des neuen Vertrags, die Vereinbarung laufe aber über "mehrere Jahre". Acosta ersetzt den Australier Jack Miller und wird an der Seite des Südafrikaners Brad Binder fahren.