Nübel zittert um EM-Platz: "Es kann sein"

Nübel wurde Vize-Meister mit dem VfB Stuttgart (IMAGO/Herbertz / Nico Herbertz)
Nübel wurde Vize-Meister mit dem VfB Stuttgart (IMAGO/Herbertz / Nico Herbertz)

Wenn Julian Nagelsmann nach dem Griechenland-Spiel am Abend einen Spieler aus seinem Kader für die Heim-EM streicht, zittert auch Alexander Nübel mit. "Es kann sein, dass das doch noch passiert. Um ehrlich zu sein, weiß ich es einfach nicht", sagte der Torhüter vom VfB Stuttgart im Interview mit t-online.

Klar sei, "dass auf Feldspieler-Positionen während eines Turniers eben mehr gewechselt wird als hinten im Tor. Vielleicht sagt sich Julian jetzt kurz vor dem Start, dass ihm doch drei Keeper reichen, weil er auf dem Feld eine größere Flexibilität haben will." Er werde allerdings "bis zur letzten Sekunde alles geben, mehr kann ich nicht machen".

Bis Mitternacht muss der Bundestrainer bei der UEFA seinen endgültigen 26er-Kader melden. Als erster Streichkandidat gilt dabei Innenverteidiger Robin Koch von Eintracht Frankfurt. Er habe seine Entscheidung grundsätzlich getroffen, sagte Nagelsmann am Donnerstag, wollte sie aber wegen möglicher Verletzungen noch nicht verkünden.