NADA und Athleten Deutschland intensivieren Zusammenarbeit

Die NADA setzt sich für den sauberen Sport ein (IMAGO/M. Popow)
Die NADA setzt sich für den sauberen Sport ein (IMAGO/M. Popow)

Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) und der Verein Athleten Deutschland intensivieren ihre Zusammenarbeit. Das kündigten die beiden Organisationen am Donnerstag mit Blick auf den Schutz sauberer Athletinnen und Athleten an.

Zu den zentralen Punkten der zukünftigen Zusammenarbeit zählen die Weiterentwicklung des Anti-Doping-Regelwerks, der Ausbau der Präventionsaktivitäten sowie die Förderung des Austauschs zwischen Athletenvertretungen, der NADA und weiterer Akteure in der Anti-Doping-Arbeit.

"Athleten Deutschland hat in den vergangenen Jahren eine professionelle und unabhängige Athletenvertretung in Deutschland etabliert und damit wichtige Impulse zur Stärkung der Integrität und der Werte des Sports geliefert", sagte der NADA-Vorstandsvorsitzende Lars Mortsiefer.

Es sei von großer Bedeutung, die konstruktive Zusammenarbeit mit der wichtigsten Zielgruppe der NADA auszubauen und sich gemeinsam mit Athleten Deutschland für einen dopingfreien Sport einzusetzen. Johannes Herber, Geschäftsführer von Athleten Deutschland, lobte die NADA als "eine der weltweit führenden nationalen Anti-Doping-Agenturen."