Werbung

Nationalmannschaft für Anton "ein anderes Level"

Waldemar Anton im DFB-Training (IMAGO/Eibner-Pressefoto/Florian Wiegan)
Waldemar Anton im DFB-Training (IMAGO/Eibner-Pressefoto/Florian Wiegan)

DFB-Debütant Waldemar Anton ist nach den ersten Trainingseinheiten bei der Fußball-Nationalmannschaft schwer angetan. "Das ist schon ein anderes Level, was Technik und Tempo betrifft. Da muss man im Training in seine Rolle finden und sich Respekt erarbeiten", sagte Anton dem kicker, "ich bin davon überzeugt, dass mir das gelingt."

Der 27 Jahre alte Defensivspezialist des VfB Stuttgart ist einer von sechs Neulingen, die Bundestrainer Julian Nagelsmann für die Länderspiele gegen Frankreich (23. März in Lyon) und gegen die Niederlande (26. März in Frankfurt) nominiert hat. Der Münchner Aleksandar Pavlovic fällt wegen einer Mandelentzündung allerdings aus.

Nicht so Anton, der gemeinsam mit Maximilian Mittelstädt und Deniz Undav zum neuen VfB-Block gehört. "Jeder von uns ist gut drauf und bringt die Mentalität mit, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Und ich denke, wir bringen auch Unbekümmertheit mit. Wir haben nichts zu verlieren, sind frisch dabei und genießen die Zeit hier", sagte Anton.