NBA: Boston erreicht Finale

Celtics erreichen Finalserie (JUSTIN CASTERLINE)
Celtics erreichen Finalserie (JUSTIN CASTERLINE)

Rekordmeister Boston Celtics hat den ersten Matchball verwandelt und das Finale in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA erreicht. Angeführt vom überragenden Jaylen Brown setzten sich die Celtics auch in Spiel vier mit 105:102 bei den Indiana Pacers durch und entschieden die Best-of-seven-Serie souverän mit 4:0 für sich.

Brown, der zum MVP der Eastern Conference Finals gekürt wurde, war mit 29 Punkten bester Werfer der Celtics. Auch Teamkollege Jayson Tatum drehte mit 26 Zählern, 13 Rebounds und acht Assists auf. "Wir haben einen Haufen toller Jungs in der Umkleidekabine, harte Jungs. Unser Trainerstab ist großartig, das Front Office ist großartig. Jetzt wollen wir den nächsten Schritt machen", sagte Brown.

Zwei Jahre nach der Niederlage gegen die Golden State Warriors stehen die Celtics wieder im Endspiel, es sind die 23. NBA-Finals in der Geschichte der Franchise. Der letzte Titel liegt 14 Jahre zurück.

In der Nacht zu Mittwoch können die Dallas Mavericks den Celtics in die Finalserie folgen. Die Mannschaft um Superstar Luka Doncic führt 3:0 gegen die Minnesota Timberwolves.