Werbung

NBA: Schröder gewinnt Krisenduell - Pleite für Theis

Endlich wieder ein Sieg für Dennis Schröder und die Raptors (JARED C. TILTON)
Endlich wieder ein Sieg für Dennis Schröder und die Raptors (JARED C. TILTON)

Basketball-Weltmeister Dennis Schröder hat mit seinen Toronto Raptors in der NBA das Krisenduell bei den Charlotte Hornets gewonnen. Beim 123:117 steuerte der Kapitän der Nationalmannschaft immerhin 16 Zähler bei, nachdem er zuletzt punktlos geblieben war. Zudem gelangen dem 30-Jährigen fünf Assists. Überragender Spieler war jedoch Miles Bridges mit 45 Punkten, allerdings konnte er damit die neunte Pleite in Serie für Charlotte auch nicht verhindern.

Für Toronto war es der erste Erfolg nach zuvor drei Niederlagen hintereinander, allerdings haben die Raptors nur zwei der letzten zehn Spiele gewonnen - in der Eastern Conference liegen Schröder und Co. derzeit nur auf Platz zwölf.

Im Westen haben die Los Angeles Clippers von Daniel Theis ihre Spitzenposition durch eine 106:117-Niederlage gegen die New Orleans Pelicans eingebüßt - erstmals in dieser Saison lagen die Kalifornier nicht ein einziges Mal in Führung. Nach zuvor vier Siegen in Serie war es die erste Pleite für die Clippers, die auf Platz vier zurückfielen. Theis blieb mit zwei Punkten und einem Rebound unauffällig.

Ob Schröder die Saison in Toronto beendet, scheint offen. Laut Medienberichten in den USA gilt der Spielmacher als Tradekandidat, am Donnerstag schließt in der NBA die Transferperiode. Schröder wird mit den Minnesota Timberwolves und wieder einmal den Los Angeles Lakers in Verbindung gebracht.