Neuer beim Jubiläum ausgewechselt - "alles in Ordnung"

Neuer wurde gegen Wolfsburg ausgewechselt (MICHAELA STACHE)
Neuer wurde gegen Wolfsburg ausgewechselt (MICHAELA STACHE)

Als Torwart ausgewechselt zu werden, ist eigentlich ein No-Go - doch Manuel Neuer fand die ungewöhnliche Aktion in seinem Jubiläumsspiel sogar ausdrücklich gut. "Alles in Ordnung", sagte der Kapitän des FC Bayern nach dem 2:0 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg, bei dem er seinen Platz im Tor des Rekordmeisters in der 74. Minute an Daniel Peretz abgetreten hatte. Und das bei seinem 500. Bundesliga-Einsatz.

"Das war vorher abgesprochen, wenn das Ergebnis stimmt und der Trainer uns das zutraut, dass wir wechseln können", sagte Neuer bei DAZN: "Daniel hat der Mannschaft so viel gegeben und gute Leistungen gezeigt, da hat er sich das einfach verdient, die Minuten zu bekommen." Zumal die Bayern und sein Tor, wie Neuer betonte, gegen den VfL "ungefährdet" waren.

Für Peretz war es das erste Bundesliga-Spiel. Bislang war er nur im Pokal gegen Münster zum Einsatz gekommen. In der nächsten Saison soll der dritte Mann hinter Neuer und Sven Ulreich wohl ausgeliehen werden, um mehr Spielpraxis zu sammeln.