NHL: Rangers vergeben ersten Matchball

Brady Skjei trifft zum Sieg für Carolina (BRUCE BENNETT)
Brady Skjei trifft zum Sieg für Carolina (BRUCE BENNETT)

Die New York Rangers haben die erste Niederlage in den laufenden Play-offs der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL kassiert und den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale verpasst. Das beste Team der Hauptrunde verlor das vierte Spiel der Best-of-seven-Serie bei den Carolina Hurricanes mit 3:4 und vergab damit den ersten Matchball aufs Finale der Eastern Conference.

Der frühere Rangers-Profis Brady Skjei (57.) entschied das Duell kurz vor Schluss für Carolina. Die Gastgeber hatten furios begonnen und schnell mit 2:0 geführt, doch New York blieb hartnäckig und glich anfangs des dritten Drittels durch Alexis Lafreniere (43.) zum 3:3 aus.

Den Rangers bietet sich in der Nacht zu Dienstag (MESZ) die nächste Möglichkeit, die Serie zu entscheiden. Dann steht Spiel fünf im heimischen Madison Square Garden an.

Die Dallas Stars gingen unterdessen im Duell mit dem früheren Meister Colorado Avalanche mit 2:1 in Führung. Die Texaner gewannen das dritte Spiel der Serie auswärts mit 4:1. Tyler Seguin (36., 59.) und Logan Stankoven (19., 60.) trafen jeweils doppelt.