NHL: Rangers vergeben nächsten Matchball

Die Rangers unterliegen Carolina erneut (BRUCE BENNETT)
Die Rangers unterliegen Carolina erneut (BRUCE BENNETT)

Die New York Rangers haben in den Play-offs der NHL den nächsten Matchball vergeben und den vorzeitigen Einzug in das Halbfinale verpasst. Das Team von Chefcoach Peter Laviolette verlor mit 1:4 gegen die Carolina Hurricanes, die in der Best-of-seven-Serie damit auf 2:3 stellten und im sechsten Spiel in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Heimrecht haben.

Jacob Trouba hatte die Rangers dabei vor heimischer Kulisse zunächst in Führung gebracht (27.). Doch die Hurricanes wendeten das vorzeitige Aus im dritten Drittel ab. Jordan Staal (44.), Jewgeni Kusnezow (47.), Jordan Martinook (50.) und Martin Necas (57.) erzielten die vier Treffer für Carolina.

Die Dallas Stars feierten ebenfalls einen wichtigen Sieg. Bei Colorado Avalanche setzte sich das Team von Headcoach Peter DeBoer deutlich mit 5:1 durch und hält damit Kurs auf die Runde der letzten vier. Die Texaner bauten den Vorsprung in der Serie auf 3:1 aus. Der Kanadier Wyatt Johnston glänzte mit einem Doppelpack (16./26.) sowie mit einem Assist. Für Dallas trafen außerdem Miro Heiskanen (32.), Jewgeni Dadonow (49.) und Sam Steel (59.). Für Avalanche erzielte Casey Mittelstadt (33.) den einzigen Treffer.

Colorado musste nur knapp eine Stunde vor dem Spiel jedoch auf einen seiner wichtigsten Spieler verzichten. Wie die NHL bekannt gab, wurde Stürmer Waleri Nitschuschkin in das Player Assistance Programm - ein Hilfsprogramm für Spieler zur Bekämpfung von Drogenmissbrauch und psychischen Problemen - aufgenommen. Gemäß der Bedingungen wurde er für mindestens sechs Monate ohne Bezahlung suspendiert. In den Play-offs hat er mit bisher neun Treffern die meisten Tore für Avalanche erzielt.