Olympia-Einkleidung: DFB-Star Freigang im Outfit-Stress

Freigang und Deutschland bereiten sich auf Olympia vor
Freigang und Deutschland bereiten sich auf Olympia vor

T-Shirt hier, Jacke da: Olympia-Teilnehmerin Laura Freigang kam bei der offiziellen Einkleidung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ein wenig in den Stress: "Ich habe schon gefühlt 30 Sachen anprobiert, und das ist erst der Anfang", sagte die Fußball-Nationalspielerin: "Ich weiß nicht, wie ich das innerhalb von drei Wochen alles anziehen soll, es ist wirklich verrückt."

Auf dem Messegelände in Düsseldorf findet die diesjährige Einkleidung statt. Es ist der Start in die finale Vorbereitungsphase. "Jetzt hat man wirklich das Gefühl es geht richtig los. Ich habe gar nicht gewusst, was mich hier erwartet. Das ist echt cool", sagte die Offensivspielerin von Eintracht Frankfurt.

Freigang hat sich mit ihren Teamkolleginnen einiges für die Olympischen Spiele in Frankreich (25. Juli bis 11. August) vorgenommen: "Wir fahren zu jedem Turnier mit dem Ziel, es zu gewinnen", sagte die 26-Jährige. Allerdings wüssten die DFB-Frauen nach dem Vorrunden-Aus bei der WM auch, "wie schnell es vorbei sein kann", so Freigang.

Am Dienstag beginnt das Team von Bundestrainer Horst Hrubesch mit der Trainingsarbeit. Vor dem Abflug nach Marseille (21. Juli) stehen noch die EM-Qualifikationsspiele auf Island (18.15 Uhr/ZDF) und gegen Österreich (16. Juli, 19.00 Uhr/ARD) an, das EM-Ticket hat die deutsche Auswahl bereits sicher.