Operation: Heidenheim gegen Köln ohne Trainer Schmidt

Frank Schmidt muss operiert werden (Max Ellerbrake)
Frank Schmidt muss operiert werden (Max Ellerbrake)

Der 1. FC Heidenheim muss am letzten Bundesliga-Spieltag gegen den 1. FC Köln auf Trainer Frank Schmidt verzichten. Grund dafür ist eine schon länger geplante Operation am linken Sprunggelenk, die in der kommenden Woche stattfinden soll. Der Eingriff sei "zu keinem anderen Termin am Ende der Saison" möglich, teilten die Heidenheimer am Sonntag mit.

"Zu meiner Zeit als aktiver Spieler bei Alemannia Aachen hatte ich einen Knöchelbruch, woraufhin sich über die Jahre eine fortschreitende Arthrose mit immer stärker werdenden Schmerzen und Einschränkungen entwickelt hat", sagte Schmidt. Nun sei "der Eingriff unumgänglich, damit ich bei unserem Vorbereitungsstart am 1. Juli wieder dabei sein kann und damit auch in Zukunft unkaputtbar bleibe."

In der Partie gegen die abstiegsgefährdeten Kölner am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wird Schmidt von seinem Co-Trainer Bernhard Raab vertreten, der 58-Jährige übernimmt zudem bereits unter der Woche die Spielvorbereitung. Heidenheim besitzt noch theoretische Chancen auf die Qualifikation für das europäische Geschäft.