Para-WM: Kugelstoßer Kappel holt wieder Gold

Freudensprung: Para-Weltmeister Niko Kappel (IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Marcus Hartmann)
Freudensprung: Para-Weltmeister Niko Kappel (IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Marcus Hartmann)

Kugelstoßer Niko Kappel hat bei den Weltmeisterschaften der Para-Leichtathleten im japanischen Kobe das dritte Gold für die deutsche Mannschaft gewonnen. Für den 29-Jährigen ist es nach einer siebenjährigen Durststrecke zugleich der dritte große Triumph nach seinem Sieg bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro und dem WM-Titel 2017 in London. Kappel, der seinen Weltrekord am 9. Mai auf 15,07 Meter verbessert hatte, stieß die Kugel im Wettbewerb der Klasse F41 im vierten Versuch auf die Siegerweite auf 14,23 Meter.

"Endlich wieder!", sagte Kappel angesichts der langen Wartezeit und ergänzte: "Sieben Jahre, Mann bin ich alt geworden." Bei den vergangenen Großereignissen hatte stets der Usbeke Bobirjon Omonov triumphiert. Diesmal übertraf Kappel seinen Rivalen trotz einer lästigen Erkältung um zwölf Zentimeter, zeigte sich mit seiner Leistung aber nicht zufrieden. "Durch den Weltrekord weiß ich, dass ich mehr draufhabe. Bei Meisterschafen zählt aber sowieso nur der Titel."