Pickfords Elfmeter-Spickzettel enthüllt

Pickfords Elfmeter-Spickzettel enthüllt
Pickfords Elfmeter-Spickzettel enthüllt

Mit dem Spickzettel ins Halbfinale: Englands Torwart Jordan Pickford wurde mit seiner Parade im Elfmeterschießen gegen die Schweiz zum Helden des EM-Viertelfinals - und hatte dabei ein wichtiges Nachschlagewerk stets zur Hand.

Auf der Trinkflasche des 30-Jährigen klebte eine Liste mit der Überschrift: „Schweiz Elfmeterschützen“, darauf 18 Einträge. Fotos der Flasche wurden nach dem Sieg tausendfach in den Sozialen Medien geteilt.

Auch bei Akanji stimmt der Spickzettel

Für den Schützen Manuel Akanji lautete der Tipp auf dem Zettel: "dive left", links unten. Und der einstige Dortmunder lief als Erster an für die Schweiz, trippelte vor dem Schuss - und drückte den Ball in die empfohlene Ecke. Pickford war da, es war der einzige Fehlschuss des Abends. England gewann 5:3.

Für die Three Lions geht es damit trotz der nächsten überschaubaren Leistung weiter, der Sieg vom Punkt war durchaus etwas Besonderes: Im zehnten Elfmeterschießen bei großen Turnieren setzte sich England erst zum dritten Mal durch - auch dank des Spickzettels.