Nach Play-off-Aus: ERC Ingolstadt trifft Personalentscheidungen

Veränderungen beim ERC Ingolstadt (IMAGO/kolbert-press/Burghard Schreyer)
Veränderungen beim ERC Ingolstadt (IMAGO/kolbert-press/Burghard Schreyer)

Der ERC Ingolstadt hat nach dem Aus in den Play-offs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit dem Umbau seines Kaders begonnen. Der noch amtierende Vizemeister verkündete am Donnerstag den Abgang von sieben Spielern.

In der Verteidigung verlässt Daniel Schwaiger die Blau-Weißen, zudem verabschiedet der ERC die Angreifer Casey Bailey, Marko Friedrich, Andrew Rowe und Patrik Virta. In Verteidiger Colton Jobke und Stürmer Mirko Höfflin verlassen zudem zwei der dienstältesten Panther den Klub. Noch keine endgültige Entscheidung ist über die Zukunft von Wayne Simpson, Maury Edwards, David Farrance und Brandon Kozun gefallen.

"Im Namen des ERC Ingolstadt möchte ich mich bei allen Spielern, die uns verlassen, für ihren Einsatz und ihr Engagement bedanken. Insbesondere bei Colton und Mirko, die über viele Jahre im Klub und in der vergangenen Saison Teil unseres Vizemeister-Teams waren", sagte Sportdirektor Tim Regan.

Ingolstadt war im Play-off-Viertelfinale ohne eigenen Sieg an den Fischtown Pinguins Bremerhaven gescheitert.