Werbung

Pokal-Achtelfinale: Frankfurt schlägt Freiburg

Frankfurts Torschützin Shekiera Martinez (IMAGO/Peter Hartenfelser)
Frankfurts Torschützin Shekiera Martinez (IMAGO/Peter Hartenfelser)

Die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt haben durch einen Arbeitssieg das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht. Das Team von Trainer Niko Arnautis gewann gegen den Bundesliga-Konkurrenten SC Freiburg am Donnerstagabend mit 2:1 (2:0), musste gegen Ende aber zittern.

Shekiera Martinez (25.) und Verena Hanshaw (52.) brachten den Ligadritten in Führung, Freiburgs Samantha Steuerwald (87.) sorgte für eine spannende Schlussphase. Für Diskussionen sorgte Hanshaws Treffer aufgrund einer wohl strafbaren, aber nicht geahndeten Abseitsstellung von Mitspielerin Geraldine Reuteler. Zudem erzielte Freiburg in der Nachspielzeit den vermeintlichen Ausgleich - der Ball hatte zuvor aber schon die Torauslinie überquert.

Das Pokal-Viertelfinale ist mit einiger Verspätung nun beinahe komplett. Am Mittwoch (19.00 Uhr) bestreitet Meister Bayern München das letzte Achtelfinale beim Regionalligisten Kickers Offenbach, die übrigen sechs Spiele hatten schon im November stattgefunden. Die Auftritte der Champions-League-Teilnehmer Frankfurt und München wurden wegen Terminnot zunächst in den Januar verlegt, witterungsbedingt mussten sie dann erneut in den Februar geschoben werden.