Premiere: Alba-Frauen spielen im EuroCup

Nächster Schritt für die Alba-Frauen (IMAGO/Tilo Wiedensohler)
Nächster Schritt für die Alba-Frauen (IMAGO/Tilo Wiedensohler)

Aufstieg, Meistertitel, Europapokal: Die Basketballerinnen von Alba Berlin machen ihren nächsten Schritt und stehen erneut vor einer Premiere. In der kommenden Saison wird das Team aus der Hauptstadt erstmals international spielen, Alba ist 2024/25 einer von 48 Teilnehmern im EuroCup. Im zweithöchsten europäischen Wettbewerb sind die Rutronik Stars Keltern als zweiter deutscher Klub dabei, die GiroLive Panthers Osnabrück könnten es über die Qualifikation in die Gruppenphase schaffen.

Der Start im Europapokal sei der "Anspruch bei Alba" und "der nächste logische Schritt", sagte Geschäftsführer Marco Baldi: "Die EuroCup-Teilnahme bedeutet natürlich, dass wir weiter investieren, um Frauenbasketball noch stärker zu fördern. Auch unser Frauenteam verkörpert mittlerweile den gesamten Klub, die Aufmerksamkeit und Achtung sind enorm gestiegen." Baldi ist "überzeugt, dass der Frauensport in Zukunft überall große Schritte machen wird".

Die Berlinerinnen waren 2022 in die Damen Basketball Bundesliga (DBBL) aufgestiegen und hatten Anfang Mai ihren ersten Meistertitel geholt. Im EuroCup wird ab Oktober in zwölf Vierergruppen gespielt, jeweils die beiden bestplatzierten Teams sowie die acht besten Dritten qualifizieren sich für die Play-offs.