Premiere für Hülkenberg in Imola

Nico Hülkenberg startet erstmals in Imola (Rudy Carezzevoli)
Nico Hülkenberg startet erstmals in Imola (Rudy Carezzevoli)

Neuland im 210. Formel-1-Rennen: Nico Hülkenberg wird am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) beim Großen Preis der Emilia-Romagna erstmals auf dem traditionsreichen Kurs in Imola starten. "Ich mag das, neue Dinge sind immer aufregend. Ich habe mich im Simulator vorbereitet und Onboard-Aufnahmen gesehen", sagte der einzige deutsche Starter im Feld am Donnerstag.

"Ich bin glücklich, die Strecke kennenzulernen. Sie sieht nicht so aus, als wäre sie die schwerste aller Strecken, aber sie ist schnell und holperig", sagte der Haas-Pilot: "Es ist ein klassisches Wochenende, also haben wir viel Trainingszeit."

Hülkenberg betonte, er habe in Imola bislang weder getestet noch Rennen in anderen Klassen absolviert. "Es ist ein komplett weißes Blatt", sagte er. Imola habe "Geschichte und Erbe". Es sei eine "klassische Oldschoolstrecke", und solche hätten ein "ganz besonderes Gefühl, ein besonderes Flair". Dies spüre man bereits, "wenn man zur Strecke fährt".

Einer derzeit diskutierten Regeländerung, die Punktetabelle zu reformieren, steht der 36-Jährige derweil offen gegenüber. "Gefühlt ist das schon angebracht, das ein bisschen weiter zu fächern", sagte der Emmericher und ergänzte grinsend: "Wichtig wäre mir nur, dass der Punktebonus so bleibt, wie er im Vertrag ist."